Worauf sollte man beim Erstellen eines Profils für das Online-Dating achten?

Wer sich im Online-Dating nach einem neuen Partner umsieht, hat sich vermutlich vorher genau informiert, welche Plattform für ihn am besten geeignet ist. Wenn man sich für eine Plattform entschieden hat, kommt es schon bald zur Anmeldung. Dabei erstellt man ein Profil. In diesem muss man sich möglichst gut präsentieren, damit viele Nutzer einen anschreiben. Nur so kann es zu einem näheren Kontakt kommen und man hat die Chance, wirklich einen neuen Partner zu finden. Doch es ist nicht so einfach, wie man vielleicht denkt, ein Profil zu erstellen, mit dem man wirklich auf andere Menschen attraktiv und interessant wirkt. Aber man kann einige Tipps geben, wie dies am besten gelingen kann.

Dabei ist es immer am wichtigsten, dass man sich selbst treu bleibt. Das bedeutet, dass man ehrlich ist. Und hier kann es durchaus sein, dass man an einem Tag etwas anderes als die Wahrheit empfindet als an einem anderen. Man sollte hier einen Minimalkonsens finden, den man jeden Tag als wahr und essenziell für den eigenen Charakter ansieht. Aber ein Minimalkonsens ist auch in anderen Fragen durchaus benötigt. Zum Beispiel sollte man die Leser nicht mit allzu vielen Details überrollen. Damit wirkt man einerseits sehr pedantisch und überkorrekt, andererseits aber auch sehr auf sich selbst fokussiert. Außerdem fehlt so Gesprächsstoff, wenn es irgendwann einmal zu einem Chat oder sogar einem Treffen kommt. Und Gesprächsstoff ist gerade dann bitter nötig, wenn man sich noch gar nicht lange und dementsprechend auch nicht gut kennt. Zudem noch muss man unbedingt darauf achten, was denn eigentlich an Informationen über die eigene Person relevant ist, wenn man erst einmal einen ersten Eindruck machen muss. Hier liegt die Gefahr, dass man die anderen Menschen mit Details überfrachtet, die für einen ersten Eindruck viel zu viele sind. So interessiert es im Profil wirklich nicht, welches Hobby man in seiner Kindheit mal hatte. Es ist vielmehr relevant, was man heute zu seinen Hobbys zählt. Das Profil, das man erstellt, ist im Hinblick auf eine Bewerbung eher mit einem Anschreiben zu vergleichen als mit dem Lebenslauf. Und in gewisser Weise bewirbt man sich beim Online-Dating auch um eine Beziehung mit jemandem. Es kann aber auch passieren, dass man in seinem Profil zu wenige Details über sich selbst angibt. Wenn man darauf setzt, sich als ein mysteriöser Fremder darzustellen, dann wird man beim Online-Dating mit eher geringer Wahrscheinlichkeit Erfolg haben. Schließlich möchten die Nutzer gezielt jemanden kennenlernen, der gut zu ihnen zu passen scheint. Dafür braucht man Details zu der anderen Person.

Doch die Informationen, die man in seinem Profil angibt, beschränken sich bei Weitem nicht auf den Text, den man schreibt. Auch das Profilbild prägt den ersten Eindruck, den man macht. Möglicherweise ist es sogar entscheidend, schließlich sagen Bilder bekanntlich mehr als tausend Worte. Außerdem sind Bilder –also das Aussehen- meist das Erste, woran man sich von einem Menschen erinnert. Daher sollte man auch, vielleicht sogar besonders, darauf achten, wie man sich mit seinem Profilbild präsentiert.